Herzlich willkommen bei der SPD in Urbar!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Homepage. Seit mehreren Generationen setzen sich Sozialdemoratinnen und Sozialdemokraten auf der Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität für Urbar ein. Sie finden auf dieser Homepage Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Sprechen Sie sie an, wenn Sie Wünsche, Vorschläge oder neue Ideen haben. Sie erfahren hier auch, wer Sie im Ortsgemeinderat oder Verbandsgemeinderat vertritt. Haben Sie Anregungen? – Schreiben Sie uns!

Ihre SPD Urbar

 

18.12.2020 in Aktionen

SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat Vallendar unterstützt die Tafel

 

Vallendar. Die Tafel Vallendar soll eine finanzielle Unterstützung erhalten. Dazu stellt die SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat für den kommenden Haushalt einen Antrag zur Förderung der Vallendarer Tafel. Der Verein unterstützt Menschen in finanziell schwieriger Situation mit Lebensmitteln, die von Lebensmittelgeschäften ausgesondert wurden, aber noch in sehr gutem Zustand sind. Für die dafür notwendigen Fahrten benötigt der Verein ein Kühlfahrzeug. Die SPD möchte einen jährlichen Zuschuss von 1000€ zu den Fahrtkosten geben. Fraktionssprecherin Karin Küsel sprach mit Alfred Waurig, der die Vallendarer Tafel organisiert, um sich über die aktuelle Situation der Vallendarer Tafel zu erkundigen. Selbst unter Coronabedingungen helfen Ehrenamtliche mit, um denjenigen, denen das Nötigste zum Leben fehlt, zu helfen. „Es ist sehr beeindruckend zu sehen, mit wieviel Engagement Herr Waurig und sein Team durch Lebensmittelspenden den Menschen helfen. Gerade zu Weihnachten ist dies so wichtig. “ Zur Zeit ist die Situation durch den Lockdown wegen der Coronapandemie sehr schwierig. Die Helferinnen, Helfer und diejenigen, die die Lebensmittel abholen, müssen geschützt werden. Die Tafel in Vallendar hält alle Hygienemaßnahmen ein, um zu verhindern, dass sich das Virus weiter verbreitet. Die alte Vallendarer Stadthalle und der Platz draußen davor in der Westerwaldstraße bieten jeden Freitag ideale Voraussetzungen. Rund 120 Menschen werden wöchentlich von der Tafel versorgt. „Es kommen Menschen aus der gesamten Verbandsgemeinde zur Tafel nach Vallendar. Diese ehrenamtliche Arbeit lohnt es zu unterstützen!“, begründet Karin Küsel den Antrag. 

18.12.2020 in Aktionen

Versorgung auf dem Mallendarer Berg sichern

 

Die Bewohner auf dem Mallendarer Berg haben es schon bemerkt: das Einkaufszentrum in der Gutenbergstraße verändert sich weiter. Dies nahm der Vorsitzende der Verbandsgemeinde-SPD Bernd Schemmer zum Anlass, auch der SPD-Fraktionsvorsitzenden im Verbandsgemeinderat Karin Küsel die Situation zu erläutern.

Das beliebte Wohngebiet befindet sich nach seiner Besiedlung Anfang der 1970iger Jahre im Wandel. Neben den Bewohnern der ersten Stunden siedeln hier auch wieder viele junge Familien. Denn hier sind Kita und weiterführende Schule, Ev. Gemeindezentrum und kath. Kreuzkirche sowie nicht zuletzt Sportanlagen und das Freizeitbad der Verbandsgemeinde fußläufig erreichbar. Außerdem besteht noch eine Busanbindung in die Kernstadt und nach Koblenz. Vorangegangen war ein Gespräch mit dem Eigentümer des Komplexes, der eine wichtige Rolle in der Versorgung des Höhenstadtteils von Vallendar spielt. Anlass war die bevorstehende Schließung des erst Anfang des Jahres modernisierten Einkaufsmarktes. In einem Gespräch mit dem Eigentümer stellte sich diese Gerüchte leider als wahr heraus. „Mit dem Schließen der Apotheke und der Poststelle mit Drogerie endet zum Jahresschluss ein weiterer wichtiger Baustein in der Versorgung“ bedauert Bernd Schemmer. Gleichzeitig hofft er nach seinem positiven Gespräch mit dem Eigentümer, dass dies kein Dauerzustand bleibt. Die Wiedereröffnung der ehemaligen Gaststätte nach einer sicherlich notwendigen Modernisierung würde das Angebot abrunden.

25.09.2020 in Aktuell

Umweltschutz und Entwicklung der Gemeinde lassen sich vereinen

 

SPD Mitgliederversammlung zum Flächennutzungsplan, Mensa und Verabschiedung eines Ratsmitglieds

Urbar. Die SPD Urbar ist davon überzeugt, dass eine moderate Entwicklungsmöglichkeit einer Wohnbebauung und des Gewerbegebietes mit ökologischer Ausrichtung machbar und notwendig ist. Dieses war eines der vielen Themen der Mitgliederversammlung am vergangenen Montag.